Dunkle Bilder aufhellen

Durch die Hintergrundbeleuchtung können Bilder auf Ihrem Monitor heller wirken, als sie tatsächlich sind. Im gedruckten Buch könnten sie deshalb dunkler als erwartet sein.

Zum Glück kann die Helligkeit Ihrer Bilder leicht überprüft und verbessert werden. Hierfür eignen sich Bildbearbeitungsprogramme wie Photoshop, iPhoto, Fotos, Vorschau oder andere Anwendungen, die Sie zur Verfügung haben. Suchen Sie im jeweiligen Programm nach einer Funktion, die etwa Tonwertkorrektur oder Histogramm heißt.

Beispiel

Auf dem Bildschirm mag dieses Bild gut aussehen, vor allem, wenn die Helligkeit Ihres Monitors sehr hoch eingestellt ist.

rabbit_small.jpg

Verwendet man jedoch die Funktion Tonwertkorrektur in Photoshop (unten), sieht man, dass es ziemlich dunkel ist und sehr wenig reines Weiß enthält. Die „weißen“ Hasen würden im gedruckten Buch einen Graustich haben, wenn das Bild so verwendet wird, wie es ist.

Screen_Shot_2016-11-22_at_14.48.23.png

Woran erkennt man das? Sehen Sie die Kurve hier unten, die wie ein Gebirge aussieht? Das ist das Histogramm.

graph.png

Auf der linken Seite des Histogramms wird der Schwarzanteil angezeigt, rechts der Weißanteil.
Die meisten Bilder sollten das ganze Spektrum aufweisen, das Histogramm sollte also durchgehend von links nach rechts verlaufen. In diesem Fall erstreckt es sich aber nicht bis ganz rechts, weil das Bild wenig reines Weiß enthält (die „weißen“ Hasen sind vielmehr grau).
Sie können die Schwarz- oder Weißwerte im Bild mit Hilfe der Pfeile unter dem Histogramm anpassen. So kann der Weißanteil erhöht werden.
Mit dem linken Pfeil werden die Schwarzwerte angepasst, mit dem rechten Pfeil die Weißwerte. (Mit dem mittleren Pfeil können Sie die Mittelwerte ändern, diese werden wir hier aber nicht berücksichtigen)

histogram_arrows.png

Um den Weißanteil zu erhöhen, also die weißen Bereiche aufzuhellen, verschieben Sie den rechten Pfeil nach links. Es gibt keine feststehende Regel dafür, wie weit man ihn verschieben sollte – jedes Bild ist anders –, für den Anfang empfiehlt es sich jedoch, ihn bis zum rechten Ende des Histogramms oder ein wenig weiter zu führen.

white_adjust.png

Unten können Sie sehen, wo sich der rechte Pfeil jetzt befindet und dass die Hasen nicht mehr grau sind. Gedruckt erscheinen sie jetzt weiß.

rabbit_lightened.png

Zum Vergleich, hier das Original:

rabbit_small.jpg


Übertreiben Sie es aber nicht. Wenn Sie das Bild zu stark aufhellen, könnte es auf Ihrem Bildschirm ausgewaschen wirken und Details verloren gehen. Im Beispiel unten habe ich den Pfeil zu weit nach links verschoben. Das Bild ist nun ausgewaschen.

Hier wurde übertrieben!

Screen_Shot_2016-11-22_at_15.05.03.png

Mit diesem einfachen Tool und einigen (maßvollen) Anpassungen können Sie also bessere Ergebnisse in Ihrem gedruckten Buch erzielen.

Ein paar Hinweise zum Schluss
 Beachten Sie, dass jedes Bild anders ist, somit werden auch die Ergebnisse unterschiedlich sein.
 Als Verfasser sind letztlich Sie für die Inhalte Ihres Buches verantwortlich, auch für die Helligkeit Ihrer Bilder.
 Vor einer Großbestellung oder wenn es sich um ein wichtiges Projekt handelt, sollten Sie immer zunächst ein einzelnes, von Blurb gedrucktes Exemplar Ihres Buches bestellen und es

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen
Anmelden