Sichere Druckbereiche für Wandbilder

  • Aktualisiert

Sicherheitsbereich ein- oder ausblenden

Zum Ein- oder Ausblenden des Sicherheitsbereichs stehen in BookWright mehrere Optionen zur Auswahl: durch die Tastenkombination CMD+T (Mac), STRG+T (Windows), über Ansicht > Beschnittbereich anzeigen oder durch Anklicken des Scherensymbols im oberen Bereich der Seite.

Verwendung des Sicherheitsbereichs

Der Sicherheitsbereich für den Druck ist in BookWright standardmäßig aktiviert. Er kann dabei helfen, Inhalte so zu platzieren, dass wichtige Teile eines Bildes oder Textes in der Produktionsphase nicht unerwartet beschnitten werden.

In den nachfolgenden Beispielen für alle drei Wandbildtypen sind die rot gestrichelte Beschnittlinie und der rosa schattierte Sicherheitsbereich zu sehen. Platzieren Sie wichtige Inhalte nicht in dem rosa schattierten Bereich.

Alu-Dibond:

Full_bleed_-_metal.png

Acrylglas:

Full_bleed-_acrylic.png

Leinwand:

Full_bleed-_Canvas.png

Einzelheiten zu Beschnitthilfslinien

Die rot gestrichelte Beschnittlinie zeigt an, wo Ihr Wandbild ungefähr beschnitten (bei Alu-Dibond-Bildern) bzw. um die Kante geschlagen wird (bei Leinwandbildern). Bei Acrylglasbildern wird die rot gestrichelte Beschnittlinie nicht angezeigt.

Beim Beschneiden bzw. wenn die Leinwand um die Kante geschlagen wird, kann es zu Abweichungen kommen, weshalb der tatsächliche Rand des gedruckten Bildes  u. U. leicht innerhalb oder außerhalb der Beschnittlinie liegen kann. 

Der rosa schattierte Bereich stellt den Sicherheitsbereich für den Druck dar. Platzieren Sie wichtige Inhalte wie Text oder Köpfe so, dass sie NICHT in den rosa schattierten Bereich hineinragen. Wenn Sie ein Alu-Dibond- oder ein Acrylglasbild erstellen, hilft Ihnen der Sicherheitsbereich, dafür zu sorgen, dass beim Druck keine Inhalte abgeschnitten werden. Bei Leinwandbildern können Sie mithilfe des Sicherheitsbereichs vermeiden, dass wichtige Inhalte um die Rahmenkante geschlagen werden.

Wann kann man Beschnitthilfslinien außer Acht lassen?

Beschnitthilfslinien können nur dann außer Acht gelassen werden, wenn Sie Randlosdruck wünschen, d. h. wenn das Bild oder der Hintergrund die Fläche vollständig ausfüllen soll. In diesem Fall müssen die Ränder Ihres Bildes oder der Hintergrundfarbe bis an die Ränder des Wandbildes reichen, also bis zum äußeren Rand des rosa schattierten Bereichs. Alle Ränder müssen abgedeckt sein, ansonsten könnte das endgültige gedruckte Wandbild einen weißen Rand aufweisen. Weitere Informationen finden Sie in unserem Artikel über den Randlosdruck bei Wandbildprojekten in BookWright.

 

Einzelheiten zum rosa schattierten Bereich

Hier sehen Sie die Vorschau eines Wandbildes in BookWright mit eingeblendetem Beschnittbereich. Achten Sie auf den rosa schattierten Bereich. Platzieren Sie wichtige Inhalte wie Text und Gesichter niemals in diesem Bereich.

Screen_Shot_2020-05-13_at_2.22.24_PM.png

Im Beispiel hier unten ragt der Text nicht in den rosafarbenen Bereich hinein. Dies ist eine gute Platzierung, um sicherzustellen, dass der gesamte Text auf dem gedruckten Bild zu sehen sein wird.

Screen_Shot_2020-05-13_at_2.17.34_PM.png

Text wie hier unten zu platzieren ist nicht ratsam. Sorgen Sie dafür, dass Text nicht in den rosa schattierten Bereich hineinragt, da er ansonsten in der Druckphase abgeschnitten werden könnte.

Screen_Shot_2020-05-13_at_2.17.20_PM.png

War dieser Beitrag hilfreich?

Still have questions?

Contact us