Besondere Bedingungen und mögliche Schwierigkeiten bei Foto-Doppelseiten

Seien Sie beim Auswählen von Bildern für Foto-Doppelseiten und bei deren Anordnung auf den Seiten sehr vorsichtig.

Ein Teil des als Bundsteg bekannten Bereichs zwischen den beiden Seiten geht beim Binden des Buches verloren. Wie viel des Bereichs verloren geht, hängt von der Gesamtseitenzahl des Buches und der Position der Seiten im Buch (Anfang, Mitte, Ende) ab und kann sogar zwischen verschiedenen Exemplaren desselben Buches variieren. Eine 100-prozentige Kompensation des Verlusts für die Doppelseite ist daher nicht möglich. Sie können jedoch sicherstellen, dass sich wichtiger Inhalt nicht bis über den Bundsteg erstreckt.

Gesichter sollten beispielsweise nicht auf dem Bundsteg oder in dessen Nähe platziert werden. Dementsprechend kann es bei Bildern mit vielen geraden Linien auf der Doppelseite vorkommen, dass die Linien auf den beiden Seiten beim gedruckten Buch versetzt sind.

Im Folgenden sind einige Beispiele für schlechte Layouts für Foto-Doppelseiten angezeigt:

Image

Gesichter von Personen sollten möglichst nicht auf dem Bundsteg liegen.

Image
Diagonale Linien auf einer Foto-Doppelseite können beim gedruckten Buch zu unerwarteten Ergebnissen führen. Falls Teile der Linien verloren gehen, stimmen die beiden Bildhälften nicht korrekt überein und scheinen versetzt zu sein.

Die folgenden Beispiele bieten sich für Foto-Doppelseiten bei einem gedruckten Buch an:

Image

Image

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen
Anmelden