Gründe für die Ablehnung der Veröffentlichung im Apple iBookstore

Ihr eBook wurde von Apple abgelehnt. Machen Sie sich nichts daraus. Das kann jedem passieren. Die Probleme, die zu der Ablehnung geführt haben, können in der Regel leicht behoben werden und Sie können das Buch auf Wunsch erneut einreichen.

Beachten Sie, dass die Mitarbeiter von Apple alle eBooks manuell prüfen, um eine gewisse Qualität der im iBookstore angebotenen Materialien sicherzustellen. Es gibt keine Faustregel dafür, welche eBooks genehmigt werden, und es bleibt stets Apple vorbehalten, ein Buch abzulehnen. Es gibt allerdings gängige Probleme, die zu einer Ablehnung führen.

Im Folgenden sind mögliche Gründe für eine Ablehnung aufgeführt sowie Tipps, wie Sie diese Probleme beheben können.

Falsche Ausrichtung von Doppelseiten
Ein Bild im Buch erstreckt sich über eine Doppelseite, aber die beiden Seiten sind nicht korrekt aufeinander ausgerichtet. Richten Sie die nebeneinander liegenden Bilder im Editor so aus, dass sie nahtlos zusammenpassen.

Eingeschränkte Zielgruppe
Sie können bei Blurb fast jede Art von Buch präsentieren und zum Verkauf anbieten. Apple jedoch beschränkt die im iBookstore verkauften Bücher auf solche, die für ein relativ breites Publikum interessant sein könnten. Bücher über Familienurlaube, Jahrbücher von Schulen, Familiengeschichten, Hochzeiten und Babys werden im iBookstore in der Regel nicht angenommen.

Seitenzahlen
Die Seitenzahlen für gedruckte Bücher unterscheiden sich von denen in eBooks. Der Einband des eBooks gilt als Seite 1. In einem gedruckten Buch ist in der Regel die erste Innenseite die Seite 1. Diese Abweichung könnte Probleme verursachen. Daher dürfen eBooks für den iBookstore keine Seitenzahlen aufweisen.

Große Anfangsbuchstaben
Im englischsprachigen Raum werden die Anfangsbuchstaben in Überschriften großgeschrieben. Im Englischen muss der erste Buchstabe aller Wörter des Buchtitels und des Untertitels großgeschrieben werden. Konjunktionen und Artikel sind von dieser Regelung ausgenommen. Beispiel: "Walking in the City".

Preise
Die Titelseite oder die Innenseiten des eBooks dürfen keine Preisangaben aufweisen. Da sich Preise ändern können und das Buch in verschiedenen Ländern mit unterschiedlichen Währungen angeboten wird, darf auf dem eBook selbst kein Preis angegeben sein.

Leere Seiten
In gedruckten Büchern sind leere Seiten nicht ungewöhnlich. In eBooks könnten sie jedoch als fehlerhafte Seiten oder als fehlender Inhalt angesehen werden. Apple gestattet daher keine leeren Seiten in eBooks.

Nicht übereinstimmende Metadaten
Es ist sehr wichtig, dass Ihr Eintrag im Buchshop genau mit dem Einband und den Titelseiten des Buches übereinstimmt.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen
Anmelden