Warum sehen meine Bilder und Farben in BookWright anders aus?

Haben Sie Fotos in BookWright importiert und festgestellt, dass Farben oder Fotos anders aussehen? Da haben Sie sich nicht getäuscht. BookWright verfügt über zwei Funktionen – die automatische Bildvebesserung und das Soft-Proofing –,  mit deren Hilfe Sie sehen, wie Ihre Bilder ungefähr aussehen, wenn sie auf Papier gedruckt werden.

1. Bild automatisch verbessern

BookWright verwendet die Funktion „Bild verbessern“, um Ihre Bilder für bestmögliche Druckergebnisse zu optimieren. Wenn diese Funktion aktiviert ist, werden Sie unmittelbar eine Vorschau sehen, in der Ihr Bild beispielsweise heller als das Original aussieht. Näheres dazu erfahren Sie in diesem Artikel über die automatische Bildverbesserung.

2. Die Soft-Proof-Funktion

  • Mit Hilfe der Soft-Proof-Funktion von BookWright können Sie sich ein Bild davon machen, wie Ihr Buch gedruckt aussehen wird. Zwar können nicht alle Farben so gedruckt werden, wie sie auf dem Bildschirm dargestellt werden, die meisten der herkömmlichen Farben werden jedoch sehr gut reproduziert.
  • Einige Farben – etwa stark gesättigte wie leuchtendes Rosa oder Neongrün – können wie gesagt nicht gedruckt werden. Diese Farben werden als Out-of-Gamut- oder nicht druckbare Farben
  • Nicht druckbare Farben werden in die ähnlichste druckbare Farbe konvertiert. Mit Hilfe der Funktion Soft-Proof anzeigen können Sie sich eine Vorstellung davon verschaffen, wie nicht druckbare Farben durch diese Änderungen in Ihrem gedruckten Buch ungefähr aussehen werden.
  • Auf einem Mac: Um die Soft-Proof-Funktion ein- oder auszuschalten, aktivieren oder deaktivieren Sie unterBookWright > Einstellungendie Option Soft-Proof anzeigen und klicken Sie dann auf Übernehmen.
  • Auf einem PC: Um die Soft-Proof-Funktion ein- oder auszuschalten, aktivieren oder deaktivieren Sie unterHilfe> Einstellungen die Option Soft-Proof anzeigen und klicken Sie dann auf Übernehmen.
  • Das Soft-Proofing wird in BookWright auch auf Hintergrundfarben
  • Aufgrund unterschiedlicher Bildschirmkalibrierungen und anderer Faktoren kann es selbst bei aktivierter Soft-Proof-Funktion vorkommen, dass Ihr gedrucktes Buch nicht exakt mit dem übereinstimmt, was auf dem Bildschirm dargestellt wird. Trotzdem handelt es sich um eine nützliche Funktion, da Sie etwa Änderungen bei stark gesättigten Farben im Voraus überprüfen können.
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen
Anmelden